Eisentherapie

Sonnenuntergang auf dem Piz Boé

Eisentherapie nach dem Swiss Iron System

Was den meisten Menschen und auch vielen Ärzten nicht bekannt ist:

Eisenmangel ist eine Volkskrankheit und ist behandlungsbedürftig, auch wenn noch keine Blutbildveränderungen vorliegen. 

Diese Erkenntnis stammt ursprünglich aus Forschungen der Universität Innsbruck aus dem Jahre 1958, ist aber aus Gründen, die man vermutlich nicht öffentlich nennen darf, wieder in Vergessenheit geraten und wurde 2005 von Dr. Beat Schaub in der Schweiz wiederentdeckt.

In der Schweiz wurden bis heute bereits 20 000 Patienten  behandelt. Es werden laufend mehr, weil fast alle Krankenkassen in der Schweiz die wissenschaftlichen Erkenntnisse anerkennen.

Die Erfolge sind unter www.eisenzentrum.org nachzulesen

In der deutschen Universitätsmedizin (Schulmedizin) wird den angehenden Ärzten bis heute gelehrt, dass Eisenmangel erst behandelt werden muss, wenn eine lebensbedrohliche Blutarmut (Anämie) nachgewiesen werden kann. Vielfach sind den Medizinern in Deutschland die Symptome eines Eisenmangels gar nicht bekannt.

 

Welche Menschen sind von Eisenmangel betroffen:

 

Frauen im gebärfähigen Alter  wegen des monatlichen  Blutverlustes

Senioren wegen häufiger Mangelernährung

Kinder wegen des erhöhten Bedarfs im Wachstum

Sportler  wegen erhöhtem Bedarf durch Eisenverlust, dessen Mechanismus nicht eindeutig geklärt ist und wegen erhöhtem Eisen- und Sauerstoffbedarf im Wettkampf oder Extremsport. Dabei kann Eisen als legales und natürliches Dopingmittel angesehen werden.

 

Welche Symptome kann Eisenmangel verursachen?

 

Müdigkeit, Erschöpfung, Depression, Konzentrationsstörungen, Leistungsverlust, Kopfschmerzen, Nackenverspannungen, Schwindel, Haarausfall, Nagelbrüchigkeit, Schlafstörungen und blasse Haut.

Kinder mit unklaren Kopfschmerzen und Konzentrationsstörungen/Lernschwächen ( ADHS) leiden häufig unter Eisenmangel.


Wenn Sie eines dieser Symptome haben, ist ein Eisenmangel möglich, wenn Sie 2 bis 3 dieser Symptome verspüren, ohne dass eine Ursache dafür gefunden werden  konnte, oder ohne dass Sie eine erfolgreiche Therapie dagegen verordnet bekommen haben, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie unter einem Eisenmangel leiden und Sie sollten  sich auf jeden Fall in einem ärztlichen Eisen-Kompetenzzentrum auf Eisenmangel untersuchen lassen.   

 

Die Symptome entstehen dadurch, dass Eisen viele lebenswichtige Aufgaben in unserem Körper erfüllen muss:


- das Hämoglobin, der rote Blutfarbstoff, kann nur Sauerstoff binden, wenn die zentrale Metall-Bindungsstelle mit einem Eisenatom (Fe) besetzt ist. Ohne Sauerstoff stirbt der Mensch und mit zu wenig Sauerstoff wird er krank.

-Eisen wird als Cofaktor für viele Enzyme im Körper benötigt. Enzyme sind wiederum beteiligt an der Herstellung von Hormonen, zum Beispiel Serotonin (Glückshormon) oder Melatonin (Schlafhormon)

-Eisen wird benötigt bei der Energiegewinnung in den Mitochondrien, den Zellkraftwerken. Ohne Energie wird der Mensch müde und kraftlos. Besonders die Nackenmuskulatur benötigt viel Energie, ebenso der Herzmuskel.

-Eisen wird benötigt für die Aktivierung von Vitamin D, das der Mensch wiederum für ein gesundes Immunsystem zur Abwehr von Erkältungs-krankheiten und Krebs, sowie für gesunde Muskeln und Knochen braucht 

Das ist nur eine geringe Auswahl von den wichtigen Funktionen des Eisens im menschlichen Körper.

 

Sehr häufig ist Eisenmangel vergesellschaftet mit Vitamin D-Mangel, Zinkmangel, Vitamin- B 12-Mangel und Übersäuerung

  

Eisenmangel kann nicht mit Eisentabletten oder eisenhaltiger Ernährung beseitigt werden.

Eisen wird aus dem Darm nur extrem schlecht vom Körper aufgenommen.


Im ärztlichen Kompetenzzentrum werden nach den Schweizer Vorgaben der SIHO nach exakter Berechnung der Dosis Eiseninfusionen gegeben.

Eiseninfusionen können einen Eisenmangel sehr schnell ausgleichen, die benötigten Ampullen sind jedoch relativ teuer.

Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten die Eiseninfusionen bisher nicht. Die Eisen-Infusionstherapie ist daher ohne das Vorliegen einer Anämie eine Selbstzahlerleistung und wird nach ärztlicher Gebührenordnung berechnet.

 

Die Kosten einer Eisentherapie sind abhängig von der Menge des verabreichten Eisens und vom Schweregrad der Erkrankung .  Nach ärztlicher  Gebührenordnung  entstehen Ihnen durchschnittliche Therapiekosten inkl. ärztlicher Beratungsleistung zwischen circa 200.- € und 300.- €  


Rechnen Sie zusätzlich mit etwa 50 bis 100 .- €  für Laborkosten, falls die Laborwerte nicht bereits bestimmt worden sind.

Im Durchschnitt sind  3 Infusionen erforderlich.

 

 

Die Eisen-Infusionstherapie ist an den Standorten Weiden und Neumarkt möglich.

Terminvereinbarung für ein Vorgespräch ist ausdrücklich erwünscht. 

rechtlicher Hinweis:

alle Informationen auf dieser Seite können nicht den individuelllen Einzelfall berücksichtigen. Erst eine persönliche Beratung in Ihrem individuellen Einzelfall kann ergeben, ob eine Behandlung sinnvoll und erfolgversprechend ist.

In diesem Sinne können gemäß Heilmittelwerbegesetz keinerlei allgemeine Heilversprechen oder personenbezogene Aussagen zum Erfolg einer Behandlung gemacht werden.

 

 


Großmutters Hausrezept kann leider einen Eisenmangel nicht ausgleichen...

Eisen = Energie

Großmutters Hausrezept funktioniert leider nicht

Eisen = mehr Sauerstoff

für mehr Energie und Lebensfreude
Lebendig und Fit auch im Alter